Vokuhila im Vereinsheim


Wenigstens keine Verletzten!

Am Rosenmontag ging es im Vereinsheim heiß her. Die skurrilen Verkleidungen und Frisuren haben der Qualität des Trainings keinen Abbruch getan. Die hitzigen Duelle trugen zu einem unterhaltsamen Abend bei. Da war richtig Pfeffer drin! Die Vorfreude auf die Rosenmontagsfeier war deutlich zu spüren und jeder kam auch auf seine Kosten. Die Veranstaltung wurde als Konditionstraining genutzt und auf der anschließenden Faschingsfete konnte der Teamgeist noch zusätzlich gestärkt werden. Fazit: Mit Perücke pongt sich’s besser!

„Ohne Zusammenhalt wird’s schwer!“

Leider ist der Zeugwart unentschuldigt der Veranstaltung ferngeblieben. Gerüchten zufolge war er lange Zeit krank oder hatte keinen Bock, ist ja auch egal. Gesundheit ist jetzt das Wichtigste! Wir wünschen ihm das Allerbeste und denken an ihn!

Sogar das alte Eisen aus Regensburg konnte den Erwartungen der aufgeheizten Menge gerecht werden. Der polnische Shooter, der reichlich Erfahrung aus seiner Heimat mitbringt, resümierte den Abend wie folgt: „Ich bin mit meinem Comeback schon zufrieden, aber ich weiß auch, dass noch viel Luft nach oben ist“. Es bleibt abzuwarten, ob er seinen Worten Taten folgen lässt.
Als erfreuliche Neuigkeit können wir euch noch mitteilen, dass uns ab nächsten Freitag, den 2. März, ein Klingelbeutel von einem engagierten, weiblichen Mitglied zur Verfügung gestellt wird. Hier nochmal ein herzliches Dankeschön! Die Kollekte kommt der Abteilung zugute. Von Nix kommt Nix! Wir hoffen, dass Ihr am Freitag beim ersten Outdoor Training die Kasse klingen lasst! Schließlich würde sich jeder über neues Equipment freuen.

Alles in allem war der Abend ein voller Erfolg und wird nächstes Jahr mit Sicherheit wiederholt.

Also Leute viel spendieren, dann können wir den Tisch sanieren!
Wir freuen uns über Eure Gaben, nen Taler wird ja jeder haben!

Beerpong Nürnberg

Training am RoMo – No Homo!

Am Samstag den Kölner Jecken den Karneval vermiest, die Fight-Night im Bunker gut überstanden und um dieses verlängerte Wochenende abzurunden, wird am Rosenmontag verkleidet gepongt!

Hiermit wird im Vereinsheim das erste Mal ein Faschingswerfen ausgetragen. Nach den Erkenntnissen der letzten Trainingseinheiten wurde uns klar, dass wir noch weit von unserer Topform entfernt sind. Dennoch sei vermerkt, dass es für den Abschaum aus der lächerlichen Nachbarsiedlung nicht einmal für die A-KLASSE reicht.

Nachdem der letzte Ball im Vereinsheim versenkt wurde, steht dann noch ein gemeinsamer Marsch „zum guten Hirten“ an.

Also auf in einen erfolgreichen Rosenmontag.

Beerpong Nürnberg

2. Training im neuen Jahr!

Es war wieder soweit. Das zweite Training im neuen Jahr stand an.

Diesmal waren es immerhin neun Personen die fleißig im Vereinsheim trainiert haben. Nach kleineren Anlaufschwierigkeiten fanden dann auch immer mehr Bälle den Weg in die Becher. Alle Beteiligten haben ihr Können größtenteils gezeigt und konnten mit mehreren Trick Shots die Stimmung immer wieder anheitern. Aber ein großes Lob geht an unsere zwei Frauen im Team, die trotz der eisernen Kälte konzentriert trainiert haben. Weiter So!

Ein weiteres Highlight war der Besuch vom „Allgäuer“. Er hat am Samstag zum ersten Mal Beerpong gespielt und sich sofort gut eingefunden und konnte mit einigen guten Aktionen glänzen. Vielleicht wird er jetzt öfters mit uns trainieren und im Sommer Siege mit uns feiern können.

Auch „Michel à gauche“ fand nach einem Auslandssemester in Frankreich wieder den Weg zurück ins Vereinsheim. Leider konnte er in Frankreich nur selten trainieren und konnte somit auch nicht seine Leistung abrufen. Allerdings haben wir keine Bedenken, dass er zum Saisonauftakt wieder seine alte Stärke gefunden hat.

Im Großen und Ganzen war es eine gelungene und amüsante Trainingseinheit!

Weiter So!

Zweites Training steht bevor!

Der Tisch ist poliert, die Bälle liegen parat und das Bier ist kalt. Das zweite Training des Jahres kann losgehen.

Am heutigen Abend kommt der gesamte Verein zum zweiten offiziellen Beerpongtraining im Vereinsheim zusammen.
Motiviert wird den widrigen Bedingungen getrotzt. Auch bei Minusgraden (da sich der Zeugwart noch nicht ausreichend um eine Verbesserung der Bedingungen gekümmert hat) bereiten sich die Teams auf die bevorstehende Saison vor.

Bleibt nur noch eines zu sagen: Get your balls wet Jungs und Mädels!